Herzlich willkommen

auf dem Blog!

Incognito-Modus im Browser

Browser bieten einen “anonymen” oder “privaten” oder “Inkognito-” Modus an. Bedeutet das, dass niemand sehen kann, was du im Internet machst? 👀

Nein! Das bedeutet nur, dass der Browser nicht speichert, was man im Internet gemacht hat. Sonst ändert sich nichts – der Internet-/WLAN-Router und auch der Internet-Anbieter zeichnen weiterhin auf, welche Webseiten man besucht. 🌐

Echte Anonymität im Internet ist deswegen äußerst schwer zu erreichen. Um zu surfen, ohne Werbe-Cookies zu speichern, oder damit andere Benutzer des Computers nicht gleich sehen, was du im Internet gemacht hast, ist der “private” Modus aber genau das richtige. 👍

Fake Emails

Na, kennst auch Du solche Texte? Entweder soll man Geld überweisen oder seltsame Produkte kaufen. In jedem Fall werden verdächtig tolle Vorteile versprochen. Leider zu schön, um wahr zu sein. ⚠️

Solche E-Mails sind alle “fake” (auch “Spam” genannt). Ziel ist es immer, dass Du Geld verlierst. Gehe niemals auf solche E-Mails ein und antworte am besten auch nicht. 🙅

Keyboard Layouts

Warum haben Computertastaturen diese seltsame Sortierung? Eine alte Legende lautet, dass es das Tippen erleichtern würde. In Wahrheit stammt das aber aus der Zeit der Schreibmaschinen. 

Das Typenrad (die Typen sind kleine Hämmerchen in Form der Buchstaben) war mechanisch mit den Tasten verbunden. ⚙️ Die Buchstaben wurden dann so angeordnet, dass sich das Typenrad bei den meisten Worten möglichst wenig drehen musste. Natürlich hängt das von der Sprache ab, deswegen der Unterschied QWERTZ <-> QWERTY.

Außerdem müssen für viele Sprachen Sonderzeichen und Umlaute untergebracht werden (Kennt ihr Beispiele?). 💭 Weil das aber nicht optimal bequem für die Hände ist, wurden inzwischen neue, ergonomische Formate wie Dvorak erfunden. Viele Menschen haben sich aber an die alten Schreibmaschinen-Layouts gewöhnt, deswegen sind sie immer noch sehr verbreitet. 😊